The Godfather

Samstag – Sonntag (23. – 24.08.08) Am Samstag bin ich mit dem Zug nach Lidcombe gefahren wo mich mein Boss (Victor Baraya – The Godfather) mit seinem Auto abgeholt hat. Sind dann zu seinem Haus und ich habe mich seiner beiden Computer angenommen welche kleinere Probleme haben. Konnte aber alles zu meiner und seiner Zufriedenheit hinbiegen und so gab es zu Belohnung lecker Mittagessen welches seine Frau zubereitet hatte. Außerdem hat er mir eine Auto-Batterie überlassen für die er keine Verwendung mehr findet. Mit dieser bin ich dann am späten Nachmittag zurück in die Innenstadt gefahren. Im Apartment habe ich dann erst einmal über eine Woche Tagebuch nachgeschrieben. Nehme mir ja immer vor alles „just in time“ aufzuschreiben aber irgendwie kommt immer etwas dazwischen so dass ich etwas hinterher hänge.

Am Sonntagnachmittag war ich dann mal wieder Doorman im Hotel. Da war kaum was los so dass ich bei Zeiten nach Hause konnte. Da ist dann auch nicht mehr allzu viel passiert da ich Morgen früh schon wieder zeitig auf Arbeit muss.

Ansonsten geht es mir gut und ich habe schon die Hälfte vom „Deutschland Paket“ verdrückt. Ist aber auch alles lecker was mir geschickt wurde. *yammie* Im Übrigen habe ich es auch endlich geschafft meine Australien Karte zu aktualisieren – also nicht verpassen da mal vorbei zu schauen. Ich hoffe euch geht es soweit gut, ich melde mich dann wieder…

Sydney: Low Battery, Xing- Meeting, Pancakes on The Rocks, VBar und KFC

Dienstag – Freitag (19. – 22.08.08) Am Dienstag war geplant mein Auto aus Ryde zu holen da Allan, bei dem ich mein Auto vor 4 Monaten abgestellt habe, mich angerufen hatte und meinte er wolle demnächst 5 Dollar pro Tag fürs Parken – welche ich aber nicht einsehe zu bezahlen. Jedenfalls musste ich am Auto dann aber feststellen dass zum einen der linke Vorderreifen nen Platten hat und die Batterie tot ist. Da wir aber keine Starthilfekabel dabei hatten konnten wir unverrichteter Dinge wieder abziehen. Später war dann noch Arbeiten angesagt.

Frühschicht dann auch am Mittwoch und am Abend ging es in „The Rocks“ zum Xing- Meeting in der Überbar. Da habe ich seit langem Mal wieder Michael getroffen bei dem ich ja paar Tage im „The York“ übernachtet hatte. Später sind dann auch noch Greg + Kumpels gekommen und wir sind ins „Pancakes on The Rocks“. Ich sage nur: Yammie Pancakes!

Nach der Arbeit am Donnerstag habe ich mir im KMart ein Starthilfekabel sowie Motoröl gekauft. Danach gab es einen kleinen Mittagsschlaf bevor es am Abend noch einmal in die VBar ging. Die ist echt nicht schlecht so das es erst am Freitagmorgen nach Hause ging. Auf dem Weg gab es dann noch einen lecker Döner von meinem derzeitigen lieblings- Döner. (Ecke Goulburn & George St)

Weiterlesen

Sydney: Cruise Bar, Argyle und Olympisches Barbecue

Donnerstag – Montag (14. – 18.08.08) Will ich mich doch auch mal wieder zu Wort melden. Habe am Donnerstag nun meine letzte Nachtschicht über die Runden gebracht und festgestellt das ich heute auf den Tag auch schon wieder 4 Monate im Hotel Arbeite. Irgendwie fliegt die Zeit nur so dahin.

Am Freitag war Musik- Tag, sprich ich habe den lieben langen Tag damit verbracht Musik zu organisieren. Dabei hat mir besonders Jamendo.com gefallen welche kostenlos Musik anbieten. Samstag war dann wieder Arbeiten angesagt und danach ging es mit paar Freunden erst in die Cruise Bar (Oversea Terminal) und anschließend ins Argyle (The Rocks) auf paar Drinks. Im letzteren waren im Übrigen die Toiletten der Renner – Multisex – und man konnte als Mann hinter einer Art „Muschel“ Pippi machen. Siehe folgendes Foto.

Weiterlesen

Sydney: Habour Bridge Pylon Lookout & Radisson Staff Party

Sonntag – Mittwoch (10. – 13.08.08) Zum Sonntag habe ich endlich die Ultimate Boot CD mal auf DVD gebrannt (habe keine normale CD und ne DVD tut es ja auch) und den Memtest86+ laufen lassen. Der hat mir aber nach etwas mehr als 13 Stunden Laufzeit keinen Fehler aufgezeigt so dass es wohl nicht am RAM liegt wenn mein Notebook abschmiert.

[inspic=1462,center]

Im Internet habe ich dann einige Hinweise darauf gefunden das es wohl auch daran liegen kann dass der Grafikkarten Prozessor nicht genügend Kühlung abbekommt und so abschaltet. Gibt zwar auch noch hundert andere Berichte was wie sein könnte habe aber keine Lust jeden einzelnen durchzukauen. Was ich dann aber noch gemacht habe war die Lüftungsschlitze mal auszusaugen. Vielleicht bringt das ja schon etwas sofern da etwas verschmutzt bzw. verstopft ist.

Am Montag war ich kurz bei Ron (Arbeitskollegen) welcher einen fantastischen Blick auf Sydney hat und bin dann Shoppen gegangen. Nein nicht nur Essen sondern ich habe mir auch drei neue T-Shirts gekauft. Bei einem muss ich aber noch die Ärmel etwas abschneiden da ich kurze bevorzuge. *g*

[inspic=1463,center]

Weiterlesen

Sydney: Schwulen Bar und Havanas

Montag – Samstag (04. – 09.08.08) Auf Arbeit war heute mal überhaupt nichts los und ich war auch noch an der Tür – Sprich das einzige was ich im Großen und Ganzen gemacht habe ist Leute beobachtet welche am Hotel vorbeigelaufen sind. Nach der Arbeit habe ich bzw. Ron meine „ZU“ Schuhe zu nem Schuhladen zum dehnen gebracht. Mal schauen ob das was bringt. Bin dann mit Ron in paar Läden wo er sich Winterjacken angeschaut hat. Er will nämlich zu Weihnachten nach Deutschland kommen und hat Angst dass Ihm kalt wird. *g* Sind dann noch auf ne Pizza & Bier in die Star Bar und von da ging es ins Broadway Shoppingcenter.

Etwas später, zurück im Apartment, habe ich mich dann noch einmal von der DKV anrufen lassen wo man meinte gerade heute sei mein Antrag in eine weitere Abteilung gekommen welche nun die Bestätigung an mich schickt. Ja was für ein Zufall aber auch, gerade heute. Ah ja. Aber wie auch immer hoffentlich sind es nicht nur leere Versprechungen wie beim letzten Mal. Sofern ihr also vorhabt bei der DKV eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen am besten 2 Monate+ bevor ihr nach Australien geht beantragen. Oder einfach einen anderen Anbieter wählen. 😉

Weiterlesen

Ewig und drei Tage zur DKV AVL36 Auslandskrankenversicherung

Donnerstag – Sonntag (31.07. – 03.08.08) Nach der Arbeit (Donnerstag) war ich kurz in der Ryans Bar bevor es ins Apartment ging. Da habe ich meine Wäsche angestellt, war etwas Einkaufen und habe mich etwas auf’s Ohr gehauen. Am späten Nachmittag habe ich dann meine Wäsche gelegt und musste feststellen dass manche T-Shirts, Unterwäsche sowie meine gute Jeans langsam den Geist aufgeben. Sprich manche sind schon ausgefranst oder haben kleine Löcher – echt kurios. Werde wohl so nicht drum herum kommen mir mal paar neue Sachen zu Kaufen.

Am Abend habe ich etwas vorgeglüht bevor es in die Side Bar ging wo Nas, ehemaliger Zimmergenosse aus Frankreich, seinen letzten Tag als Barkeeper hatte. So gab es dann noch weitere günstige Getränke und es wurde bis zum Schluss das Tanzbein geschwungen.

Am Freitag ging es kurz nach Mittag in die Stadt ins „ZU“ Schuhgeschäft wo ich meine neuen Arbeitsschuhe gekauft hatte. Da hatte ich eigentlich vor diese zurückzugeben oder umzutauschen. Man meinte aber das wäre nur möglich wenn die Schuhe einen Fehler hätten oder kaputt wären. So war ich anschließend in einem Schuh- Reparier Laden wo ich vor hatte die Schuhe etwas dehnen zu lassen. Nur dumm das dies die ganze Nacht dauert ich die Schuhe aber am Morgen auf Arbeit brauche. So habe ich das gelassen und bin in die Ryans Bar wo paar Arbeitskollegen gewesen sind.

Von da ging es dann in eine andere Bar, komme gerade nicht mehr auf den Namen, wo Greg (Arbeitskollege) als DJ für paar Stunden aufgelegt hat. Da waren wir in ner Art VIP- Bereich wo es für uns auch Getränke für Umsonst gab. *gg* Bin dann kurz ins Apartment zurück bevor es mit den anderen in die Side Bar ging. Da war dann auch Nas um seinen Abschied zu feiern. Er fährt ja nun am Montag weiter zur Gold Coast. War aber auch nur bis elf halb zwölf bevor es ab ins Bett ging.

Denn am Samstag hieß es wieder zeitig auf Arbeit zu erscheinen. Da war mal wieder die Suppe am dampfen und wir hatten zu tun wie lange nicht. So war ich dann auch ne Stunde länger auf Arbeit damit die anderen noch hinterherkommen. Anschließend bin ich dann zu „Target“ gefahren um mir neue Arbeitsschuhe zu kaufen. Die haben dann auch nur 24 Dollar gekostet sind aber 10x bequemer als die teuren, welche mir heute auf Arbeit wieder den Rest geben haben. Diese will ich dann am Montag mal zum dehnen abgeben und sehen ob das überhaupt etwas bringt.

Weiterlesen

Erfolg: Taxback (Steuerrückerstattung) aufs Konto

Montag – Mittwoch (28. – 30.07.08) Montag ist Schontag – aber nicht für mich. Obwohl die 6 Stunden Arbeit als Doorman relativ glimpflich abgelaufen sind. Danach hat man sich seit langem auch mal wieder nen Milchshake gegönnt.

Am Dienstag war ich nach der Arbeit mit Ron (Arbeitskollegen) in der City und ich habe mir neue Arbeitsschuhe gekauft. Meine jetzigen, die billigen von Target, haben nämlich Risse in der Sohle bekommen. Die ich mir gekauft habe waren etwas teurer aber halten hoffentlich auch etwas länger. Habe nämlich keine Lust in 4 Wochen mir schon wieder neue zu holen.

Nach der kleinen Shopping- Tour sind wir auf nen Drink in die Roof Bar und von da zu Ron’s Apartment, natürlich mit dem Bus. Hach, ich liebe das günstige Studenten Travel- Ten Ticket. *gg* Sein Apartment hat jedenfalls eine Aussicht auf die City so wie ich es mir eigentlich vorstelle. Aber nein, ich muss ja in einem Apartment wohnen wo ich die Rückwand von einem anderen Gebäude sehe. Wird Zeit das ich mir was anderes Suche. *grummel*

Weiterlesen

Falsche Bratwurst und gefrorenes Windows XP

Freitag – Sontag (25. – 27.07.08) Am Freitagvormittag war ich auf dem Postamt um zu schauen ob denn nicht schon ein Päckchen von meiner lieben Schwester angekommen ist. Da wusste man aber von nichts und so bin ich weiter zum Friseur. Anschließend ging es im Regen noch zu einer Einkaufs- Tour ins Broadway Shopping Center. Da war ich auch in einem Telstra Laden (Mobilfunk- Anbieter) und habe mir das neue HTC Diamond Touch sowie iPhone mal aus der Nähe angeschaut – also mit mal anfassen und so. *gg*

Zurück im Apartment habe ich mir die Zeit am Notebook vertan und wollte gegen Abend dann auch eigentlich weggehen. Daraus wurde aber nichts da mich mein Boss angerufen und gefragt hat ob ich Morgen nicht etwas eher anfangen kann als geplant. Na ja, da ich ja kein Unmensch bin habe ich natürlich zugesagt. So habe ich mir noch ne DVD angeschaut bevor es in die Kiste ging.

Nach etwa 8 Stunden schlaf, weis gar nicht wann ich das letzte Mal so lange geschlafen habe, bin ich dann aufgestanden und ab auf Arbeit. Da gab es so viel zu tun und es waren solche Massen im Hotel wie ich es noch nicht gesehen habe seit ich im Radisson Arbeite. Kann aber auch daran liegen dass einfach zu wenig Portier’s da waren (2 an der Zahl) und wir so mit der Arbeit nicht hinterher kamen. Manchmal Frage ich mich was sich mein Boss (Mr. V. Baraya) bei der Erstellung des Dienstplanes denkt. Na ja. So war ich jedenfalls auch etwas länger als geplant auf Arbeit aber als es etwas ruhiger wurde bin ich dann nach Hause.

Weiterlesen

Handy geschenkt und iPhone mit Problemen

Montag – Donnerstag (21. – 24.07.08) Am Montag sind etwa 80% der WYD Gäste (Kardinäle, Bischöfe, Pfarrer, …) aus dem Hotel abgereist und so war mal wieder richtig viel zu tun auf Arbeit. Aber da ich ja flink bin war das kein Problem für mich. *g* Außerdem meinte mein Boss das er froh ist mich noch hier zu haben und wie lange ich den noch vorhabe im Hotel zu Arbeiten. Bin ja nun seit etwa drei Monaten im Hotel und somit kann ich noch drei weitere Monate dem Radisson zur Verfügung stehen. Hintergrund: Die Australische Regierung lässt jeden Work & Holiday Reisenden 6 Monate pro Arbeitgeber Arbeiten dann muss man die jeweilige Firma verlassen.

Auch am Dienstag war ich wieder auf Arbeit und ich habe erst einmal der Personalabteilung meine „neue“ Adresse mitgeteilt. Hatte nämlich ganz vergessen denen mitzuteilen dass ich ja gar nicht mehr bei Michael im „The York“ wohne. Aber so lange das Radisson mir nichts dahin geschickt hat ist es im Grunde auch egal. Am Nachmittag habe ich mir dann im Internet paar Handys angeschaut welche gerade so angesagt sind. Sprich das iPhone und den Gegenspieler das HTC Diamond Touch. Beide haben eine ganz gute Ausstattung und coole Funktionen. Spiele nämlich mit dem Gedanken mir ein neues zu holen da mein MDA Vario ja langsam in die Jahre gekommen ist. Aber erst mal schauen…

Mittwochmorgen war dann auch noch mal die Hölle auf Arbeit los da sich die letzten WYD Gäste verabschiedet haben. Am Nachmittag war ich dann auch eine Zeitlang alleine im Foyer da sich die anderen irgendwie abgeseilt hatten. Echt klasse wenn man da gleichzeitig neue Autos entgegen nehmen muss, Gepäck aus Zimmer bringt, Telefonate beantworten muss und Gäste am Concierge Desk stehen hat die Fragen haben. Ja, die Arbeitsmoral mancher hier auf Arbeit lässt echt zu wünschen übrig. Das ist wohl auch der Grund das ein bzw. zwei andere Portiers gegangen worden sind. Es werden also wieder neue Leute gesucht. Also wenn du fleißig bist und gerade in Sydney nach Arbeit suchst bewerbe dich jetzt!

Nach der Arbeit war ich dann in einem Optus (Mobilfunk Anbieter) Laden um ein Handy zu checken was mir einer der Bischöfe überlassen hat. Er hatte sich das gekauft aber irgendwie nicht zum laufen gebracht und letztendlich sich dann noch ein anderes geholt. Ich habe da natürlich nicht nein gesagt und das Handy (Sagem my220X) mit offenen Armen in Empfang genommen. Ist jetzt nicht „das“ Handy aber wann bekommt man schon einmal eins Geschenkt!? Jedenfalls konnte man mir aber im Laden nicht direkt weiterhelfen und so habe ich dann bei Optus angerufen. Letztendlich haben wir probiert das Handy mit dem PIN2 Code frei zuschalten was aber nicht geklappt hat. So wurde ich dann weiter an Sagem verwiesen. Da habe ich also im Anschluss angerufen und auch da hat es mit dem Spezial Code, der mir gegeben wurde, nicht geklappt. Der Mitarbeiter meinte dann unter diesen Umständen sendet er mir halt ein Austausch- Handy und alles wird gut. Damit habe ich mich natürlich zufrieden gegeben und bin nach Hause.

Weiterlesen

Taxback und UUaaaahhhhhhh!!!

Samstag – Sonntag (19. – 20.07.08) Der Samstag auf Arbeit war relativ gediegen da kaum Leute ausgecheckt oder gekommen sind. Sprich es war nur was los wenn die Bischöfe, Pfarrer und Jugendlichen gerade Mal im Haus waren. War zwar trotzdem etwas länger auf Arbeit als geplant aber auch nur da ein anderer Portier nicht gekommen ist. Zuhause habe ich dann meine Lohn Zettel (Payment Summarys) sortiert und angefangen mein Taxback (Steuererklärung) zu beantragen. Und zwar nutze ich dazu die kostenlose Software eTax 2008 von der Australischen Regierung. Diese ist recht einfach zu bedienen, wie ich festgestellt habe, da man durch die einzelnen Kapitel geführt wird und es außerdem eine ausführliche Hilfe gibt. Einige Eingaben konnte ich mir sogar ersparen da diese direkt aus dem Internet (ato.gov.au) herunter geladen wurden.

Auf die Idee meine Steuererklärung selber zu machen bin ich ja gekommen als ich gelesen hatte dass es gar nicht so schwierig sein soll diese zu machen. Außerdem erspare ich mir so die Provision, welche je nach Steuerbüro (Taxback Agency) um die 100$ oder 10% von der Steuerrückerstattung ist. Frage mich gerade ob es nicht auch in Deutschland so ein Programm gibt und wenn nicht warum!?

Eher ruhig war es dann auch am Sonntag auf Arbeit und ich habe nach Feierabend mein eTax vervollständigt bzw. abgeschickt. War mir nämlich gestern nicht mehr so sicher wie das eigentlich mit dem Superannuation (Rentenbeitrag) ist und ob ich den auch jährlich einfordern kann. Habe aber letztendlich herausbekommen das man dass eingezahlte Geld erst wieder bekommt oder beantragt wenn man Australien verlässt. Diese Geschichte war also damit erledigt aber ein weiteres Problem lies nicht lange auf sich warten.

Weiterlesen

Gold Class zu Batman’s Dark Night und World Youth Day (Weltjugendtag) in Sydney

Dienstag – Freitag (15. – 18.07.08) Nachtrag zu Dienstag: Das Huhn – was den Zettel vom Kühlschrank abgenommen hatte – wurde noch gerupft und ich habe mir aus dem Internet ein Alarm Programm für mein MDA herunter geladen. Damit habe ich jetzt auch in meinem Handy einen Wecker der mich am Abend dann auch problemlos geweckt hat. Wenig später ging es dann auch schon zu meiner letzten Nachtschicht.

Am Mittwoch nach der Arbeit habe ich meine Wäsche gewaschen und mich außerdem von der DKV anrufen lassen. Hatte ja den AVL Antrag abgeschickt aber bis jetzt noch nicht wieder was von denen gehört. Finde den Rückruf Service übrigens echt praktisch da man dafür keinen Pfennig bezahlt – man wird halt angerufen, egal ob Handy oder Festnetz. Jedenfalls wurde mir gesagt der Antrag ist in Bearbeitung bzw. ist bereits abgeschickt. Am Nachmittag habe ich mich aber nicht hingelegt sondern war etwas Einkaufen und habe paar Sachen erledigt. Dafür hat es mir dann aber auch gegen 21 Uhr die Augen zugezogen und ich bin ins Bett. Sozusagen mal wieder 24 Stunden wach gewesen…

Nach Bondi Junction ins Kino (Batman – The Dark Night) ging es dann am Donnerstagnachmittag mit dem Zug. Wir (Nas, Vince, Pete und ich) haben uns zu diesem Anlass natürlich „Gold Class“ Tickets geholt wo man größere, verstellbare Sitze sowie einen Kellner hat. Man fühlt sich wie ein VIP was natürlich aber auch seinen Preis hat: 30 Dollar hat der Spaß gekostet. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt und der Film war auch nicht schlecht.

Weiterlesen

Oh nein, verschlafen…

Samstag – Dienstag (12.07. – 15.07.08) Am Samstagvormittag war ich kurz wach bin aber dann wieder bis etwa 19 Uhr ins Bett. Habe kurz was gegessen sowie Mails gecheckt bevor es auf Arbeit (11PM) ging. Ja, der gute Elias hat nämlich für die nächsten Tage mal wieder Nachtschicht. Juuhhuuuu… *grummel*

Aber nur da das Radisson noch keinen neuen Nachtportier gefunden hat – so müssen halt die „normalen“ ran und diese wundervolle Schicht übernehmen. Frage mich nur warum ich schon wieder dran bin? Habe ich vielleicht meine Arbeit (zu) gut gemacht dass Sie gesagt haben: Ok der darf gleich noch mal. Wir werden es wohl nie Erfahren, denn im Grunde will ich es auch gar nicht wissen.

Wie auch immer. Es gab die Nacht viel zu tun – 3 volle Carparks loggen, ankommenden Gästen helfen die selbst in der Nacht kommen dank 24 Stunden Check-In, sowie Gäste glücklich machen die Zahnbürsten oder weitere Kissen anfordern – und so war ich froh gegen 7 Uhr nach Hause gehen zu können. Bin aber nicht gleich ins Bett sondern habe mir noch etwas die Zeit am Notebook vertrieben.

Am frühen Nachmittag hieß es dann: Ab ins Bett. Bis etwa 21 Uhr habe ich dann auch geschlafen bevor es auch schon wieder auf Arbeit ging. Da war es dann nicht mehr ganz so stressig da einige Gäste schon wieder abgereist sind. Gut für mich da ich so auch hin und wieder am Arbeits- Computer etwas abschwitzen kann.

Weiterlesen

Sansa Fuze 2GB zu Gewinnen

Zugehört und Aufgepasst: Mr. Frank Helmschrott ein einschlägiger Blogger in der Blogosphäre – derzeit auf Rang 35 (deutscheblogcharts.de) gibt einen Sansa Fuze 2GB (MP3/Video Player) der Firma SanDisk aus der Hand. Sprich jeder kann mitmachen der ein Blog sein Eigen nennt und wer Ihm folgende drei (vier) Fragen beantwortet:

Frage: Welches Betriebssystem nutzt Du?
Antwort: Windows XP mit Zune Theme

Weiterlesen

Sydney: Ryns Bar, Bar333 und Jacksons on George

Mittwoch – Freitag (09.07. – 11.07.08) An meinem zweiten freien Tag ist nicht viel passiert und ich habe es einfach mal nur genossen frei zu haben. War aber nicht ganz untätig, soll heißen, habe etwas Zeit am Notebook verbracht.

Zeitig Arbeiten hieß es dann am Donnerstag und es gab auch seit langem mal wieder gut Trinkgeld. Das Problem im Radisson ist nämlich, es gibt zu viele Geschäftsleute wo die Firma die Unterkunft etc. bezahlt. Die Gäste (Angestellten) selber geben aber kaum was und so muss man sehen dass man sich an Urlauber hält – welche aber derzeit rar in Sydney sind. Ist halt Winter und da sind nicht so viele am Start.

Am Freitag ging es nach der Arbeit mit paar Arbeitskollegen auf einige Drinks gegenüber in die Ryans Bar. Danach sind wir in die Bar 333 und anschließend noch ins Jacksons on George. Von da haben sich dann die Meisten verabschiedet und ich bin noch mal in die Side Bar, welche ja gleich bei mir um die Ecke ist.

Weiterlesen