Neuseeland: Queenstown – Hang Gliding, Milford Sound und 12 Stunden

Freitag – Montag (28.11 – 01.12.08) Am Morgen ging es nun von Wanaka nach Queenstown über die Crown Range Rd – da hat man auf dem letzten Teilstück auch eine wirklich gute Aussicht. Wollte dann eigentlich in ein Esquires Cafe gehen was aber dicht gemacht hatte. So blieb mir nichts anderes übrig als in ein normales Internet Cafe (Budget Communications) zu gehen. Anschließend bin ich dann etwas in der Stadt herum gelaufen und habe dann im Lakeview Holiday Park eingecheckt ($20/Nacht) um mir mal wieder ne Dusche und Rasur zu gönnen. Am Abend war ich dann mit paar anderen Backpackern in der Stadt unterwegs.

In die Lüfte (Drachenfliegen – $195) wollte ich eigentlich am Samstagmorgen was aber wegen schlechten Wetters ausgefallen ist. So bin ich rauf auf den Bob’s Peak (790m) gelaufen von wo man eine gute Aussicht auf die Stadt und Umland hat. Runter ging es dann aber mit der Seilbahn da man in diese Richtung nur die Hälfte bezahlen muss. Bin dann anschließend runter an den Hafen wo ich ein Cafe entdeckt habe wo man kostenlos ins Internet kann – sofern man sich etwas bestellt. So gab es halt ein leckeres Gelato- Eis bis sich irgendwann dann auch der Notebook Akku verabschiedet hat. Ja, mal wieder keine Steckdosen im Cafe. Denke das wird aber auch seinen Grund haben. *g* So bin ich dann zu Budget Communications um meinen Akku wieder aufzuladen. In der Zwischenzeit habe ich mir dann mal wieder Pulb Fiction angeschaut.

.

[inspic=1542,center]

Am Sonntag war es dann trotz starken Windes so weit, ich bin von The Remarkables mit einem Drachenflieger gen Boden gesegelt. Das war echt cool hat aber auch „nur“ 10-15 Minuten gedauert wegen der schlechten Bedingungen. Normalerweise ist man nämlich bis zu 20 Minuten da oben, na ja vielleicht dann beim nächsten Mal. Am Nachmittag gab es dann auch wieder Adrenalin pur beim Wäsche waschen und einem Film anschauen.

.

[inspic=1544,center]

Nach Te Anau ging es dann am Montag wo noch einmal voll- getankt wurde bevor es nach Milford Sound ging. Die Strecke ist auch voller Überraschungen da die Landschaft stetig wechselt. Sprich es wird nicht langweilig zumal man auch durch einen langen Tunnel fährt. In Milford Sound angekommen habe ich dann eine Bootsfahrt ($62) gemacht welche auch nicht schlecht war. Und zwar gibt es da richtig steile Hänge bzw. Berge incl. Wasserfälle und sogar Seelöwen zu sehen. Da in Milford an sich aber nichts weiter los ist bin ich wieder zurück nach Te Anau gefahren wo ich mir einen Platz auf dem Lakeview Campsite Ground gesucht habe.

.

[inspic=1543,center]

Hatte auch ganz vergessen mal zu schreiben dass ich Deutschland nun 12 Stunden voraus bin. Wenn also jemand die Lottozahlen mal wissen möchte, bitte ganz diskret an mich wenden. 😉 Außerdem sind es jetzt auch nur noch 11 Tage bevor ich zurück nach Sydney fliege. Da wird es dann auch schöööön warm sein das ich mal Baden gehen kann. Bis dann dann, man liest sich…