Blue Slip, Totesfall und Einweihungsfeier

Montag – Sonntag (01. – 07.09.08) Montag und Dienstag habe ich damit verbracht mich von meiner Nachtschicht auszukurieren. Am Mittwoch habe ich dann mein Auto aus Ron’s Tiefgarage geholt und bin nach St Peters zum Advanced Car Service gefahren. Da wurde mein Auto gecheckt damit ich einen „Blue Slip“ bekommen kann mit welchem ich wiederum das Auto hier in NSW registrieren kann. Die alte REGO aus SA war ja im Juni ausgelaufen.

Jedenfalls meinte man es müssten einige Sachen repariert werden – was mich um die 1200-1400 Dollar kosten würde. Da habe ich natürlich erst einmal geschluckt. Habe dann ne ganze Weile überlegt was ich nun mache und habe mich dann doch entschieden das Auto reparieren zu lassen. Ich meine, habe ja mit meinem „Homer“ schon ne ganze Menge erlebt und bis auf paar kleinere Probleme hat er mich ja immer von A nach B gebracht. Das bin ich dem guten Stück einfach schuldig…

Am Nachmittag hatte ich dann einen weitern Schock. Habe bei meiner Schwester im Blog gelesen das mein/unser Hund „Kessi“ im Alter von 14 Jahren gestorben ist. (01.10.94 – 30.09.08) Das hat mich natürlich gleich runter gezogen und ich musste an gute alte Zeiten mit ihr denken. Na ja, zumindest ist Sie jetzt von ihren Schmerzen erlöst und hat einen übervollen Fressnapf im Hundehimmel.

Nach der Arbeit am Donnerstag habe ich meinen neuen Zimmergenossen, Colin (Australier), in unserem tollen Apartment begrüßt. Am Freitag gab es dann einen überraschenden Besuch von zwei Beamten (City Council) welche meinten die zwei Zimmer, welche zusätzlich im Wohnzimmer installiert wurden, müssten raus da die Wände nicht Feuerfest wären. Außerdem müsste in jedes Schlafzimmer auch noch ein Rauchmelder.

Das heißt, die Mädels (Viviene, Maria und Patricia) welche derzeit in den Zimmern wohnen, müssen sich eine neue Bleibe suchen. Wir (Jungs) bekommen hingegen so ein größeres Wohnzimmer, was ja auch nicht so verkehrt ist. Am Abend ging es dann zu Nikitas & Chris „Housewarming Party“ welche richtig gut war.

So bin ich auch erst gegen zwei Uhr am Samstagmorgen nach Hause bzw. ins Bett gekommen, konnte aber drei Stunden später auch schon wieder aufstehen da ich auf Arbeit musste. Da habe ich mich mit Energy Drinks & Kaffee wach gehalten bis ich am Nachmittag endlich nach Hause konnte. Da bin ich dann auch gleich ins Bett für paar Stunden.

Am Sonntag war ich dann ein weiteres Mal „Doorman“ und nach Feierabend wurde auch mal wieder die Wäsche zu Hause angestellt.